Eine fetzige Agentur für digitale Dinge – Partner für Design, Entwicklung, Branding und Service-Design.

Hallo! Diese Webseite bietet einen kurzen Überblick darüber, wer wir sind und was wir tun. Falls noch kein Vorwissen besteht: einfach weiterlesen. Für alle anderen (oder danach) haben wir kunterbunte Social-Media-Kanäle! Zum Beispiel unseren Medium-Blog mit wöchentlichen Rückblicken, Snapchat für den täglichen Irrsinn, Instagram für antik aussehende Fotos, Twitter mit interessanten Links/Neuigkeiten, Youtube für Bewegtbild und eine Facebook-Seite zum Gefällt-mir-Klicken. Oder einfach per Messenger hallo sagen.

Trotz der vielen Links noch hier? Prima!
Dann kommen wir zum Wesentlichen:

Wir gestalten und entwickeln Marken, Webseiten und Apps, immer ausgehend von pfiffigen Ideen und treffenden Beobachtungen. Anschließend hangeln wir uns in einem agilen Prozess bis zum ausgewachsenen Produkt – stets unsere Annahmen hinterfragend und den Nutzer im Fokus. Ohne das größere Ziel aus den Augen zu verlieren, arbeiten wir zügig und pragmatisch – am liebsten an lebensnahen Produkten und Plattformen, die im Alltag eine Rolle spielen. Gutes Design und Technologie faszinieren uns, aber nicht aus Selbstzweck, sondern immer im kulturellen und inhaltlichen Kontext.

Wir stehen für maßgeschneiderte Lösungen und moderne Markenführung, ohne rigide Richtlinien, sondern als lebendige, sich entwickelnde Systeme. Gewappnet für die digitale Welt, in der nie etwas » fertig «, sondern alles im Umbruch ist.

Alles klar … und wer seid ihr?

Wir sind vier eingespielte Designer, Entwickler und Strategen mit Vorliebe für Einsen und Nullen. In der Vergangenheit waren wir bei großen und kleinen Agenturen wie Edenspiekermann, Meta Design, Jung v. Matt, Minigram, A Color Bright, Blumberry oder Scholz & Friends angestellt und haben dort massig Projekterfahrung gesammelt – unter anderem in leitenden Rollen bei Projekten mit den folgenden Auftraggebern: 11 Freunde, Ableton, Autostadt, AZ Medien, Carhartt, CDU, Deutsche Post, FontShop, Huawei, Optivo, Otto Bock, Red Bull, Red Bull Music Academy, Ringier, Trivago, Volkswagen, ZEIT ONLINE.

Lange Liste, kurzer Sinn: Wir sind keine Anfänger, sondern wissen (meistens) was wir tun. Auf Anfrage schicken wir gerne eine Sammlung konkreter Projektreferenzen.

Natürlich sind wir außerdem voller Idealismus und wollen alles anders und neu und irre machen:

  • Unsere Herangehensweise an Projekte ist immer iterativ, pragmatisch und hat den Nutzer im Fokus; unter Verwendung unseres gesunden Menschenverstandes statt blind Konventionen zu folgen: Wir haben nichts » schon immer so gemacht « und das bleibt auch so.
  • Wir glauben, dass eine zeitgemäße Unternehmenskultur auf Transparenz und Ehrlichkeit aufbaut. Das predigen wir nicht nur Auftraggebern, sondern gilt auch für uns selbst: Deswegen werden wir Projektprozesse so öffentlich wie möglich dokumentieren, einen festen Prozentsatz unserer Gewinne an Open-Source-Projekte spenden, innerhalb der Firma offen über Gehälter sprechen und auf Social Media teilen, was wir so Spannendes erleben.
  • Jede Firma, die in der Schnelllebigkeit der digitalen Welt bestehen will, muss Freiräume zum Lernen schaffen. Deshalb reservieren wir 20% unserer Zeit zum Experimentieren, Lesen und Diskutieren – um sicherzustellen, dass wir während der 80% stets ausgeruht, effizient und am Puls der Zeit agieren.

Und da wir eben noch von Transparenz sprachen: Unser Tagessatz liegt bei 800€ pro Personentag, unabhängig von Disziplin oder Aufgabe. Zu viel, zu wenig? Darüber können wir natürlich sprechen.

Klingt überzeugend?

Dufte. Dann freuen wir uns auf Projektanfragen, spannende Herausforderungen und intensive Zusammenarbeit. Der erste Schritt ist einfach mal » hallo « zu sagen – den Rest baldowern wir dann bei einem gemeinsamen Treffen aus.

Also keine Scheu, wir können es kaum erwarten von Dir, Ihnen oder Euch zu hören:

hi@diesdas.digital
@diesdasdigital
+49 (0)30 44 351 491
Rosenthaler Straße 51
10178 Berlin

Außerdem sind wir hier zu finden:
Medium, Snapchat, Instagram, Youtube, Facebook